Was

Die Homöopathie wurde vor nunmehr über 200 Jahren von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann begründet. Dieses Heilverfahren war revolutionär für die damals herrschende Medizin. Das ist sie bis heute geblieben.

Homöopathie wird auf der ganzen Welt erfolgreich praktiziert, sie ist in vielen Ländern aus der medizinischen Versorgung nicht mehr wegzudenken. Ausgangspunkt jeder homöopathischen Behandlung ist die besondere Form der Anamnese. Der homöopathische Arzt will den Patienten in seinem individuellen Befinden so umfassend wie möglich verstehen. Neben der körperlichen Symptomatik interessiert er sich deshalb immer auch für die Lebenssituation, die persönliche und familiäre Geschichte sowie für die geistig-seelische Verfassung. Gilt es doch, innerhalb des Gesamtbeschwerdebildes ein charakteristisches Symptomenmuster zu erkennen, das in eine homöopathische Arznei übersetzt werden kann.

Homöopathische Arzneien leiten sich meist von Stoffen aus dem Pflanzen-, Tier- oder Mineralreich ab und werden in einem spezifischen Herstellungsverfahren hoch verdünnt. In Testungen an gesunden Versuchspersonen werden ihre charakteristischen heilenden Eigenschaften erfasst und katalogisiert. Damit eine homöopathische Arznei eine Heilwirkung entfalten kann, müssen ihre Eigenschaften so genau wie möglich mit dem individuellen Symptomenmuster des Patienten in Übereinstimmung gebracht werden. Darin besteht die eigentliche Arbeit des homöopathischen Arztes. Zusammenfassend ergeben sich somit als die wichtigsten Grundsätze der Homöopathie:
Individualisierung, potenzierte Arzneien, Arzneitestung an Gesunden und Ähnlichkeitsprinzip.

Für weitergehende Informationen zur Homöopathie und zu homöopathischer Literatur verweise ich Sie auf die Website des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte e. V. (DZVhÄ).

So erreichen Sie mich

An der Anmeldung betreuen sie Frau Angelika Filser (Arzthelferin) und Frau Andrea Suchomel (Praxissekretärin)...

Tel: 089-181548

Nehmen Sie Kontakt auf
Echinacea